SLD SZ-Werkstattgespräch mit Nikolaus Piper

  • SLDsDSC_1867.JPG

SZ-Werkstattgespräch mit Nikolaus Piper

Am Freitag, den 11.1.2019, besuchte Herr Nikolaus Piper die Schülerinnen der Deutschkurse 2D4 und 2D5 der Q12 im Rahmen der Werkstattgespräche für Schulen der Süddeutschen Zeitung, um mit ihnen unter anderem über „Fake News“ und die Zukunft des Berufsfelds Journalismus in Zeiten der Digitalisierung zu diskutieren.

Durch seine jahrelange Expertise als Ressortleiter des Wirtschaftsteils sowie als Auslandskorrespondent in New York für die Süddeutsche Zeitung konnte Herr Piper die Teilnehmenden an anschaulichen Beispielen für die Themen begeistern und den Rahmen für eine anregende Diskussion schaffen. Insbesondere war es interessant zu erfahren, welchen Interpretationsspielraum Journalisten genießen, der in der heutigen Zeit mal mehr – mal weniger genutzt wird.

Im zweiten Teil der Gesprächsrunde konnten die Schülerinnen zudem Fragen zum Themenschwerpunkt „Finanzkrise“ stellen, wofür Herr Piper aufgrund seiner Vita der Ansprechpartner schlechthin ist. Bereits vor dem eigentlichen Eintreffen der Krise im Jahr 2008 berichtete er darüber aus New York, wobei seiner Ansicht nach im Nachhinein viele Aspekte besser zu verstehen seien. Die Schülerinnen seien daher angehalten, bei äußerst komplexen Themen zu bedenken, dass sich auch die Journalisten erst einmal ein Gesamtes bilden müssten und es so auch zu gelegentlichen Fehlmeldungen kommen könne, ohne „Fake News“ bewusst provozieren zu wollen. Es sei daher heute umso mehr unabdingbar, sich über verschiedene Kanäle zu informieren!

Herr Piper, wir bedanken uns für ein äußerst interessantes Gespräch!

i.A. D. Rößler