• SLD_IMG-20180131-WA0036.JPG
  • SLD_IMG-20180130-WA0013.JPG
  • SLD_IMG-20180201-WA0013.JPG

Bericht vom Skilager (29.1.18 - 2.2.18)

Als wir am Montag in der Früh pünktlich um 7:15 Uhr bei herrlichem Wetter in Richtung Altenmarkt im Pongau zu unserer Jungendherberge „Haus Veronika“ aufbrachen, waren wir alle sehr aufgeregt, wie wohl unsere Zimmer für die nächsten fünf Tage aussehen würden.

Als wir ankamen, bezogen alle Mädchen laut ratschend ihre Zimmer, um dann in den Speisesaal zu rennen und sich einen guten Platz zu sichern.

Nach dem Mittagessen ging es auch schon auf die Piste. Im Skigebiet endlich angekommen, durften wir uns ein bisschen einfahren, um anschließend von den Lehrern Fr. Guttenberger, Hr. Khan, Hr. Vielwerth, Fr. Kranawetter, Hr. Baumer, Fr. Bunk, Fr. Holnburger, Fr. Hollmann, Hr. Kling, Hr. Roth, Hr. Fischer, Hr. Baumann und Fr. Frank in die Gruppen, mit denen wir in nächsten Tagen Skifahren würden, eingeteilt zu werden.

Als wir zurückkamen, bekam jedes Zimmer ein „Wochenquiz“ zu lösen, bei dem wir z. B. unsere Lehrer nach ihrem Alter, ihrer Größe oder ihrem Lieblingsessen fragen mussten. Das stellte sich jedoch manchmal als gar nicht so leicht heraus, da sie uns teilweise nur kleine Hinweise in Form eines neuen Rätsels als Antwort gaben. Am Ende kamen wir mit ein bisschen Fantasie meist zum richtigen Ergebnis.

Nachdem wir uns jeden Morgen um ca. 7:15 Uhr aus unseren Betten geschält hatten, beeilten wir uns das Zimmer aufzuräumen, damit wir um 8:00 Uhr pünktlich beim Frühstück erscheinen und der anschließenden Zimmerkontrolle um 9:00 Uhr durch die Lehrer standhalten konnten.

Um 9:20 Uhr ging es in voller Montur mit dem Bus in Richtung Skigebiet (Mo.-Mi.: Radstadt-Altenmarkt;  Do. + Fr.: Flachau), wo wir bis 12:00 Uhr mit unserer Skigruppe fuhren. Mittags machten wir für ca. eine Stunde Pause auf der Jandlalm oder Befei’s Hütt‘n, um uns voller neuer Energie wieder auf die Skier zu stellen und noch einmal bis 16:00 Uhr richtig Gas zu geben.

Von unserer Rückkehr vom Skifahren bis zum Abendessen um 18:00 Uhr hatten wir sogenannte „Billa-Time“ und durften gruppenweise durch Altenmarkt schlendern und wer wollte auch eine Kleinigkeit kaufen.

Nach dem Essen gab es immer ein anderes Abendprogramm.

Am Montag mussten wir gleich mal -eingeteilt in Skigruppen- unser popmusikalisches Wissen unter Beweis stellen. Mit Hilfe von kurzen Musikschnipseln galt es den Interpreten und den Songtitel zu erraten.

Am Dienstagabend stand die Miss-Altenmarkt-Wahl an. Jeder Skikurs wählte ein Mädchen aus, welches in 10 Minuten zu den Themen „Obstsalat“, „Angela Merkel“, „Eiskönigin“ und „verkehrt herum“ geschminkt und verkleidet werden musste.

Den Mittwochabend verbrachten wir entweder mit einer wunderschönen Fackelwanderung durch den Schnee oder einem lustigen Spieleabend, bei dem Gesellschaftsspiele gespielt wurden.

An unserem letzten Abend, dem bunten Abend, führten manche Schülerinnen Tänze oder Sketche auf, während andere ein Quiz veranstalteten.  Zum Abschluss hatten die Lehrer noch einen sehr lustigen Sketch vorbereitet, bei dem wir uns alle weggeschmissen haben.

Am Freitagvormittag organisierten die Lehrer für uns ein „Gaudi Rennen“.  Jede Schülerin aus dem besten Kurs suchte sich aus jeder anderen Gruppe ein Mädchen aus, welches mit ihrem Team starten sollte. Anschließend mussten die Mannschaften den Berg hinunterfahren und dabei die verschiedensten Aufgaben (z.B. gemeinsam unter einem Seil hindurchfahren) meistern.

Nach einer Woche Skifahren bei meist strahlendem Sonnenschein waren wir alle todmüde, als wir am frühen Nachmittag die Heimreise nach München antraten.

Wir hatten eine tolle Zeit und wünschen den Klassen, die dieses Abenteuer noch vor sich haben, genauso viel Spaß!

Lilly Rauscher G 7c