• SLDFoto6.JPG

Aus dem geheimen Tagebuch einer Schlange – oder Klassenfahrt 5h in die Ramsau (BGL)

Hallo, ich heiße Snakeralda und bin eine Schlange. Eine sehr hübsche Schlange, um genau zu sein. Mein Traum ist es, einmal bei Germanys next Snakemodel mitzumachen. Ich wohne im Gebüsch des CVJM-Heims Hintersee bei Berchtesgaden, und neulich ist eine interessante Gruppe angekommen. Wenn ihr wollt, könnt ihr hier einen Ausschnitt aus meinem STRENG GEHEIMEN Tagebuch lesen:

Sonntag, 25.6.17

Heute sitze ich ganz gemütlich in meinem Gebüsch und bewundere mich im Spiegel, da höre ich plötzlich Stimmen. Was ist das bloß? Ich höre heraus, dass das die Klasse G5H des Erzbischöflichen Maria Ward Gymnasiums aus München ist. München – für alle, die es nicht wissen, - ist sehr weit weg. Ich weiß nicht genau, wo das ist, aber auf keinen Fall hier in Berchtesgaden. Jetzt stürmen sie hoch. Jaja, das kenn ich schon. So reagiert jede Schulklasse, die gerade ihre Schlüssel bekommen hat. Die Erwachsenen genießen immer erst die Aussicht auf den Hintern- äh Hintersee. Ich schleiche ihnen hinterher, denn jetzt wird es spannend. Nachdem die Betten bezogen sind und die Hausführung gemacht wurde, geht es zum Abendessen. Aha, die Lehrer heißen Herr Gueffroy und Frau Bäcker. Also ich weiß nicht, ob es Germanys next Snakemodel auch für Menschen gibt. Wenn ja, hätte Frau Bäcker auf jeden Fall gute Chancen. (Natürlich lange nicht so gute wie ich!) Nach dem Abendessen dürfen die Kinder entscheiden, ob sie lieber mit den Tutorinnen (Hannah, Clara und Karina, seeeehr nett!) kegeln oder mit Frau Bäcker in die Turnhalle gehen wollen. Ich kann von Frau Bäckers Sportstunde berichten, da kommt man ganz schön aus der Puste (- außerdem verwischt die Schminke). Jetzt heißt es für die Mädchen: Ab ins Bett und gute Nacht (obwohl bei denen wahrscheinlich kein Schönheitsschlaf mehr hilft).


Abendessen

Montag, 26.6.17

Ratet mal, wovon ich heute aufgewacht bin: „Guten Morgen!,“ ruft Frau Bäcker. Alle stöhnen – ich eingeschlossen. Es ist gerade mal 10 nach sieben! Wenn ihr Frühaufsteher seid, hört sich das vielleicht normal an, aber ich brauche meinen Schönheitsschlaf. Beim Frühstück werden Lunchpakete gemacht: 2-3 Brote, 1 Wasser, 1 Schorle und 2 Riegel. Danach geht es auch schon los zur Steinadlerwanderung. Da ich mich nicht schmutzig machen will, sonne ich mich auf Herrn Gueffroys Rucksack. Dominik, einer der 16 Ranger im Nationalpark Berchtesgaden, erklärt den Kindern (und mir) ganz viel über die Adler. Wenn er Fragen stellt, weiß Herr Gueffroy (fast) immer die Antwort! Leider sehen wir keine Adler! Als wir wieder zurückkommen, spielt die 5H Werwolf und Mord in der Disco. Das ist sehr lustig zum Zuschauen. Danach verabschieden sie Karina, Clara und Hannah, die Tutorinnen. Die fahren nämlich heute schon. Nachdem sie weg sind, gehen wir in den Zauberwald. Das ist ein ganz verwunschener Wald, in dem ich schon oft rumgestromert bin. Plötzlich bleiben die Kinder stehen. Was ist denn da? Ooooch, Wasser! Toll! Ich springe natürlich gleich rein, aber die Kinder gehen nur bis zu den Knien hinein. Endlich entdecken sie mich. Ich recke meinen Kopf aus dem Wasser, um sie zu sehen. Sie springen kreischend zurück. Oh nein, mein Make-up ist doch nicht verwischt? „Noch nie `ne Schlange gesehen?,“ frage ich cool zurück, aber ich weiß nicht, ob sie schlangisch sprechen. Als sich alle wieder beruhigt haben, laufen sie wieder zurück. Abends machen sie eine Fledermauswanderung. Dort sehen sie Große Abendsegler, Zwergfledermäuse und Wasserfledermäuse. Danach fallen alle müde ins Bett.


Schülerinnen waten am Ufer des Hintersees

Dienstag, 27.6.17

Heute fährt die Klasse 5H zum Haus der Berge. Dort dürfen sie forschen. Klar – H wie Humboldt, der Forscher! Auch ein Superstar wie ich braucht ein bisschen Bildung! Die Kinder machen zwei Seminare. Bei dem ersten untersuchen sie Wassertierchen unter dem Mikroskop, z.B. Eintagsfliegenlarven, Köcherfliegenlarven, sogar Strudelwürmer! Außerdem bauen sie Bäche nach. Bei dem zweiten Seminar am Nachmittag untersuchen sie den Boden und töpfern. Boah, da hätte ich gerne mitgemacht! Naja, der Rückweg war auch suuuuper lustig! Im Bus singen wir ganz laut „Von den blauen Bergen kommen wir…!“ Als wir wieder zuhause sind, spielen wir noch, bis es Abendessen gibt. Oder eher: Die Kinder spielen, und ich trainiere für Germanys next Snakemodel. Puh, jetzt bin ich ganz schön müde! Der Tag war echt lang!

Wasseruntersuchung

Mittwoch, 28.6.17

Heute machen wir eine Pilzwanderung! Lisa, die Rangerin, die uns führt, hat einen Hund dabei, der heißt Coger. Die Mädchen finden ihn „sooooo süüüüüß!“, aber ich nicht! Er hätte mich vorhin fast zertreten! Dann wäre es aus mit Germanys next Snakemodel! Wir lernen viel über Pilze, doch dann sind wir alle müde. Herr Gueffroy und Frau Bäcker sind aber gnadenlos und schicken uns auf die Zauberwald-Rallye. Der Anfang ist noch einfach, doch dann wird es schwierig. Es macht trotzdem richtig viel Spaß, obwohl nur zwei Gruppen oder so den richtigen Weg finden! Danach kehren wir erschöpft ins CVJM-Heim zurück und freuen uns über das Abendessen: Gegrillte Würstchen und Fleisch, auch für Vegetarier ist etwas dabei! Doch dann wird das Wetter schrecklich: Es blitzt und donnert! Es schlägt auch ein Blitz in den See ein, der direkt vor dem Haus ist! So kann man leider kein Lagerfeuer machen! Aber Frau Bäcker und Herr Gueffroy haben eine tolle Alternative: Spieleabend! Gespielt wird Werwolf und Pantomime. Es gab sehr viel zum Lachen!

Pilzuntersuchung

Donnerstag, 29.6.17

Das Motto für heute: Bei schönem Wetter wandern kann jeder! Heute geht es in eine Klamm, zu einem reißenden Fluss. Da kann man an der Seite vorbeigehen. Das ist sooo toll! Das Wasser ist türkisfarben, wegen der Teilchen, die der Fluss vom Stein gerieben hat! Nach diesem beeindruckenden Schauspiel wandern wir noch ein bisschen durch ein leeres Flussbett (zum Glück habe ich die schönen Schuhe zuhause gelassen!). Dort bauen wir aus Steinen gaaaanz hohe Steintürme! Der Sepp (ein anderer Ranger) erzählt uns viel über den Luchs, Bär und Wolf, dann gehen wir wieder zurück. Der letzte Abend hier, da wird natürlich noch lange geratscht.

Steinturm

Freitag, der 30.6.17

Puh, heute ist aber was los! Alle wuseln nur noch herum, es wird gepackt und geräumt, und ich sitze in meinem Busch und schaue mir alles an. Als endlich alle fertig sind, ist auch schon der Bus da! Alle erzählen, wie toll sie das Schullandheim fanden, und wie sehr sie es vermissen würden! Schnell stehle ich mich auch in den Bus. Wer weiß, vielleicht seht ihr mich ja mal in eurer Schule?

Gruppe

Hannah Oppitz und Franziska Eisenried, jetzt G6h